23.08.2017

Ab in den (Linzer) Süden! ♫

Servus aus Linz-Süd,

lang ist's seit dem letzten Post her,

wir haben hier kein warmes Meer,

dafür sind wir alle durchaus müd'.



Hier in der wohlig warmen Linzer Johanneskirche scheint die Sonne durch die Blätter und erwärmt die Herzen der Kirchenbewohner. Die Müdigkeit ruft körperliche Kälte hervor, wenngleich unsere entspannten Seelen sich der sozialen Wärme erfreuen.




Grillabend :)

Schluss mit der Poesie, nun wollen wir euch fröhliche Kundschaft überbringen. Der verlorene Rucksack wurde aufgefunden. Da kommt mir gleich die Geschichte des verlorenen Sohnes in den Kopf. Er hat all sein Geld ausgegeben und war beschämt nach Hause gegangen aber er wurde mit Lobgesang empfangen. Wenn wir auch für den Rucksack gebetet haben, rechneten wir nicht mehr wirklich mit einer tatsächlichen Rückkehr.

Zwiebelessen unter'm Wuzzler :D

Montag war unser freier Tag, den wir mit hoch geistlichen Dingen wie der "Bullyparade", Schlafen, Eisessen und einem nächtlichen Spaziergang auf's Linzer Schloss füllten. Ein glorreicher Tag voll von Flachwitzen vom Feinsten, kollektivem Geschaukle und gruppenbildendem Hangrunterkugeln. So waren wir am Dienstag "top fit" und motiviert für den bevorstehenden Flashmob, den es mit unseren Rhema-Buddies im Volksgarten durchzuführen galt. Jeglichen Stolz überwindend tanzten wir mitten im Volksgarten zu Fluch der Karibik und redeten anschließend Passanten auf ihren Glauben an. Durch diese witzige Aktion, die Licht in die düsteren, gottlosen Straßen der Linzer Innenstadt brachte und uns durchaus einiges an Spaß bereitete, ergaben sich viele geniale Gespräche mit spannenden Leuten – Gott ist gut! Wieder in unserer Gemeinde angekommen, planten wir noch relativ spontan den Gebetsabend, der nur wenig später stattfand. Wenn sich sowohl die Vorbereitungen als auch die Anzahl an Besuchern auf recht wenig beschränkten, war es doch ein gelungener, berührender Abend, der definitiv stets unter unseren Top 10 der Einsatzwoche sein wird!


Die ReachAut'ler werden der Gemeinde im Sonntagsgottesdienst vorgestellt.

Ein weiteres Highlight war ein erstmaliger Besucher, den am Sonntagabend die Kreidepfeile, die wir von der nächsten Bushaltestelle bis zur Kirche gemalt hatten, "so packten", dass er ihnen tatsächlich zum Jugendabend folgte. Kathi kannte ihn sogar, weil er früher mal in der Schartner Jugend gewesen war. Er spielte dann auch leidenschaftlich bei unserem Nachtgeländespiel mit, war der letzte der nach Hause ging und hatte super Gespräche mit Leuten aus unserem Team. Gottes Wege sind schon echt genial! Wäre super, wenn auch ihr weiter für ihn beten würdet!



Hier noch ein paar Gebetsanliegen ;)

Wir danken für:

# gute Gespräche und neue Leute
# Janas Rucksack
# unsere sympathischen Besucher
# Team und Teamleiter

Wir bitten für:

# Gesundheit, Freude und Zusammenhalt im Team
# neue Gesichter bei den Jugendabenden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen