24.08.2017

News aus Churchtown

Montag war unser freier Tag, wir haben uns Zeit genommen, um richtig auszuschlafen. Unser Frühstück/Brunch war um 10:30, es gab Spiegelei, Eierspeis,Schinken, Nutella und knuspriges Brot: es war einfach ein Schmaus. Ausgeschlafen hatten wir eine gute Zeit miteinander, wo wir getanzt,gesungen und viel zu viel Kaffee getrunken haben. Es war einfach ein toller Vormittag. Gegen Mittag haben sich ein paar auf den Weg gemacht um noch einen Kaffee zu trinken und shoppen zu gehen, die Restlichen sind im Haus geblieben und haben Lieder gesungen und verbrachten Zeit mit Gott. Um 14:00 ging es weiter, wir haben uns als ganze Truppe in die Autos gesetzt und haben uns auf den Weg nach Schloss Klaus gemacht, um Bogen zu schießen. Montag Abend ist leider unser Team kleiner geworden, wir mussten uns von Hannah E. verabschieden. Sie ist setzt jetzt den Einsatz zu Hause fort indem sie für uns betet und uns auch mit einem ermutigenden Video aufbaut :).

Am Dienstag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, damit wir die Flüchtlingsheime von Kirchdorf und Schön besuchen konnten. An beiden Orten haben wir die arabische Gastfreundschaft genossen, es gab Tee und Kuchen.

In Kirchdorf konnten wir den Flüchtlingen das Evangelium durch 'Gospel Magic' und unsere "THE FOUR" T-shirts erklären.
In Schön wars auch schön. 

Am Mittwoch luden wir zum Fußballspielen ein, leider sind nur drei Leute aus der Gemeinde gekommen. Gefühlt jedes Alter war auf den Schlachtfeld vertreten, wir hatten a gscheide Gaudi! Danach hatten wir einen Grillabend, viele Leute aus  den umliegenden Gemeinden kamen. Die Predigt handelte vom verlorenen Schaf. Ist es etwa auf dem Grill gelandet...?

Auf unseren Einsätzen ist Tabea immer wieder auf Eva gestoßen, eine Obdachlose in Kirchdorf. Sie erzählte uns, dass sie unglaublich gerne einen Film im Kino anschauen würde, es sich aber nicht leisten könne. Tabea beschloss kurzerhand, Eva ins Kino einzuladen. Mittwochabend gingen Thomas und Tabea mit Eva ins Kino und konnten danach noch ein bisschen über den Glauben reden und Eva eine Bibel schenken, worüber sie sich sehr freute. Hier wurde die Liebe Christi praktisch erlebbar.

Gebetsanliegen:

-         Erholung für Hanna E.

-         Die christlichen Besucher unserer Jugendabende sollen ein Herz für ihre ungläubigen Freunde bekommen.

-         Bitte betet weiterhin für Alex, Jenny, Migjen und Eva. Mit ihnen hatten wir schon einige Begegnungen.

-         dass bei den letzten zwei Jugendabenden Leute von außen kommen und sie Jesus kennenlernen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen