19.08.2017

Sweat love in Linz


Our first ReachAUT day (Thursday) started pretty spectaculair. We were invited to a church-member's home. As we were all really tired our motivation-level was not that high, but as soon as we opened the door to their balcony we were overwhelmed. It was on top of the building, one had a good view and because the sun was setting at that    time the sky was amazingly beautiful. We had a nice time with a few church-members and after food we went back to the church were we are staying at.

Still we didn't go to sleep right away. Our three amazing Egyptians were standing on the balcony until Mary came in and asked: "Excuse me. Are there any thieves here?" We found out that two guys were jumping over the fence of the company area next to the church. 

They were looking at all the cars and then one of them opened the gate and went away with a motorcycle. We all found that really strange, therefore we called the police. While July was on the phone the other guy went into a car and wanted to start the motor. In that moment one police car arrived.   The guy in the car turned of the lights again, but it was too late already. In the next second several cars arrived and around fifteen policemen jumped out carrying their pistols.

In the end, we found out that the guy had extremely high blood alcohol content. That was an exciting incident happening already on the first night.

5 reasons for sweat (" a zaumgschweißts Team")

  1. After showering, which we obviously did together as we are a team (insider), we were really hot, because of the weather and the humidity.
  2. A few of us went shopping to decorate the room for the youth evening. Unfortunately our amazing driver July couldn't work out how to go backwards in the car of Simon. This caused a lot of sweat for all of us- haha.
  3. Insa was sweating as well as there was a bit of trouble about lunch. Finally it all worked out well and we could enjoy a delicious meal.
  4. After lunch we went to our first outreach. God went with us. In this way many good conversations were possible. Jana and Jojo went by bus to reach people there and all the others went up to people in two shopping centers. We were pretty nervous, but God still used us and gave us many good conversations.
  5. Finally, when the youth evening started no one was there who wasn't part of the church. (Sweat!) Therefore, David, Olli and Lydia went to invite people from the neighborhood. Jana and Chris were welcoming people and as they were waiting Jana had the strong feeling that David will come back with a group of people. God is so great. He brought a group of kids which were for the whole evening. We already started, when after a while two 15 year olds, who we met on the street, arrived. They live near the church, but they have never been here before. After the program they had to leave right away, but they told us to be back soon. Some of us didn't think they would come, but they showed up! We had a very good conversation with them. They asked for our testimonies and we could also ask them about their opinion of good and evil. It was amazing and very encouraging for us that they came and we could talk. Moreover, they even wanted to help us the next days and said they will come again. It was such a blessing that God sent them here. How great is our God! Isn't he?

5 Prayer Requests:
  1. For an outreach with many conversations- especially with Arabic speaking people 
  2. That people will come the youth event- also the ones who were invited the last day on the streets
  3. For Carlos and Benji (the two guys that came to the last youth evening) as they really seemed interested in helping us out and inviting their friends
  4. For protection and health in our team
  5. Mhm...         ... For some odd reason our team never manages to come up with a last point.              So ... pray whatever God lies on your heart to pray for!

Thank you so much for your support!





Leoben, mal so mal so

Unser heutiger Tag war sehr abwechslungsreich, mit vielen schönen aber auch herausfordernden Momenten.

Am Vormittag hatten wir mit gesundheitlichen Problemen in unserem Team zu kämpfen. Gott sei Dank wurde das im Laufe des Tages besser, besonders unser täglicher Power-Nap half dabei uns zu regenerieren.

Leider war heute kein so gutes Wetter, dafür konnten wir den Nachmittag mit Vorbereitungen für den Jugendabend und den morgigen Gottesdienst verbringen. Ein paar von uns gingen auch in die "Leoben-City" um bei der shoppenden Bevölkerung das Evangelium zu bewerben.

Der Jugendabend war cool. Leider kamen unsere zwei Mädels (Judith und Anna) heute nicht, aber es waren wieder ein paar Jugendliche der Gemeinde da :-)

Alles in allem ein ganz netter Tag, wir freuen uns auf den Gottesdienst bei dem wir endlich die Gemeinde kennenlernen. 

Gebetsanliegen: 
-Für Judith und Anna, dass wieder kommen und vielleicht noch Freunde mitbringen
-Gesundheit im Team (insbesondere Hanna und Henni)
-Den Gottesdienst, dass wir die Gemeinde ermutigen können
-Dank für den tollen Jugendabend

Es chüt in Linz-Süd

Hallo ihr Lieben da draußen!

Heute ist unser dritter Tag in der Johanneskirche. Wir haben schon viel zu erzählen!

Donnerstag :) Wegfahren vom Kongress, bei uns in vielen Teams. Ein Paar (Theresa, Lukas, Johannes, Michi und Julia) mit dem Zug, da hatten sie eine Menge Spaß. Kein Schlaf für den Johannes :( Die anderen sind gemütlich mit dem Auto direkt gefahren. Jana, Alena und Ciara sind mit einem kurzen Zwischenstopp (1min Fahrt, dann rein zum Mci und mal was futtern) auch in Linz gelandet. Lisa, Kathi und Anton hatten auch gute Gespräche und viel zum Lachen. :)



Unsere Lifecoaches und Samuel und Tobi sind zum Gaishorner Badesee gedüst um ins kalte Nass zu springen. Die letzten Tage waren für diese vier einfach zu heiß.



Gleich nach der Ankunft haben wir uns in Pose gesetzt, ein Gruppenfoto geschossen und gleich auf "Insta" und Facebook gepostet. Durch viele Likes wir haben uns gefreut auf den nächsten Abend - viele Liker wollten kommen. Um 24 Uhr war Nachtruhe, schlafen war nicht so einfach, zu aufgeregt waren wir vor unserem ersten Einsatz.





Freitag :) Erster Einsatz in Linz mit Stefan Höfler, leider keine Bilder, wir "mussten" zu viel reden :) Coole Gespräche mit Österreichern, Afghanen, Afrikanern! Leider wurde der Rucksack von Jana gestohlen, mit vielen wertvollen Gegenstände (drei Handys, Geld, Ausweise, ein Schmuckerbstück und Janas Bibel), aber wir hoffen und beten, dass der Schuldige die Bibel liest. Schnell zurück für den Jugendabend unter dem Thema "Herr der Dinge" – Start unseres ersten Abends war das Spiel "Faules Ei" #ringgehtumdenkreis


Toni redete über die Parallelen zwischen "Herr der Ringe" und dem Evangelium.
– Wer kennt denn noch "Herr der Ringe" und weiß welchen gleichnamigen Ort es auch in der Bibel gibt? Bei der Kommentarleiste antworten, wir sind gespannt ob du das weißt! ;)

a) Sodom b) Moria c) Mordor

Mit Pizzabroten, Kuchen, Snacks und vielen lustigen Spielen haben wir den Abend ausklingen lassen. Wir haben vielen Jugendlichen die Botschaft weitergeben können und freuen uns auf die nächsten Abende mit diesen und auch neuen Jugendlichen.



Samstag :) Christine und Petrus bekochen uns fabulous, wir kriegen nie genug. Beim Frühstück fehlt natürlich weder Nutella noch – für unsere Kaffeejunkies – jenes Aufputschmittel. Auch das Mittagessen schmeckte vorzüglich.

Nun freuen wir uns auf den Grillabend :) Fotos und G'schichtln kommen in den nächsten Tagen auch noch hinzu. Dürft's gespannt sein. ;)




Wir danken für:

# Großartige Begegnungen
# Zahreiche Jugendliche
# Lustige Crowdcatcher
# Gutes Essen
# Gutes Teamklima


Wir bitten für:

# Janas Rucksack
# Neue Begegnungen
# Weitere coole Abende
# Guten Schlaf
# Gesundheit für alle Teams

Im Groben passt alles in Leoben

NACHTRAG
ReachAUT 2017. Voller Erwartung kamen wir beim Kongress an und ich glaube, dass jeder vom Team Leoben sagen kann, dass die Erwartungen erfüllt worden sind. 

Wir sind als Team schon sehr gut zusammengewachsen und könne immer aufeinander zählen. Unsere Teamleiter sind einfach die Besten. (Und dies ist nicht nur eine Floskel zum einschleimen, sondern die Wahrheit. DIE BESTEN.) Als Mama Miri und Papa Lukas machen sich die Beiden echt gut. Gleich bei der ersten Teamzeit wurden wir alle willkommen geheißen. Mit Teamspielen und Ehrlichkeit kamen wir uns näher und merkten wie Gott uns immer mehr zusammenschweißte. Beim Mittagessen diskutieren wir über spannende und herausfordernde Themen wie: „Welche Person sieht aus wie welches Tier?“ Und „Wie kam Leon zu seinem berühmt berüchtigten Kleidungsstil?!“ Carina, Leon, Hanna und Simone entwickelten im Tanzdrama Workshop unseren Kriegsschrei und den Leoben- Dance, der bei uns allen bereits großen Gefallen gefunden hat und den wir immer wieder leidenschaftlich verwenden. Jedoch muss man erwähnen, dass die Zeit hier nicht immer so energiegeladen waren, da nicht alle Frühaufsteher sind. (*hust* Christ *hust* Michi *hust* ) Um ein bisschen zu Chillen konnten wir uns beim Bistro stärken. Also ich weiß ja nicht wie es den Anderen gegangen ist, aber ich bevorzugte es auf der Couch herum zu lümmeln und mich mit Waffeln und Toast beschenken zu lassen.

PS: Wir waren auch geistlich :) 



Leoben Tag 1"Im Groben passt alles in Leoben (es ist sogar sehr cool!)"
Der Tag startete sehr gemütlich mit einem leckeren Frühstück, da wir am Vortag unser Abendessen sehr spät zu uns genommen haben, weil wir gut gebetet haben. Nachdem wir den restlichen Vormittag zum Vorbereiten nutzten, verteilten wir uns am Nachmittag in 2er-Teams in Leoben, um Jesus den Menschen zu bringen. Wir konnten Einladungen verteilen, Zeugnis geben und auch das Evangelium verbreiten. Im Anschluss fand unser 1. Jugendabend zum Thema „Dead or Alive“ statt. Genialerweise sind 2 Mädels (Anna und Judith), mit denen 3 Zweierteams gesprochen haben, zum Jugendabend gekommen! Richtig cool! Simon der Zauberer brachte uns zum Staunen, indem er uns auf kreative Weise von seinem Leben erzählte. 

Gebetsanliegen:
- Für die Nachbarschaft, besonders für die Nachbarin mit der wir gesprochen haben, dass sie Jesus kennenlernen und offen sind für Gespräche mit uns und anderen Gemeindemitgliedern

-  Gespräche auf der Straße waren super. Bitte betet, dass Gott die Menschen zu sich zieht und dass sie neugierig werden. 

-    DANKE für:
  • Anna und Judith, die gestern dabei waren 
  • unsere Gemeinde
  • die genialen Lifecoaches und das wunderbare Essen, das von ihnen zubereitet wird!
  • die guten Gespräche und die Ermutigung, die wir dadurch bekommen haben